Category: Sachbücher

Ein Buch, das glücklich macht!

Lost in Translation Ein wunderwunderschönes Buch ist bei Dumont erschienen. Es ist so wunderwunderschön, dass es eigentlich ein Wort fürs Wunderwunderschönsein geben müsste. Es gibt aber für Bücher, die so wunderwunderschön sind gar kein richtiges Wort. Deshalb habe ich «wunder»…

Reisburger

Einblicke in die Welt der „Reichsbürger“ Erst seit ein paar Jahren sind die sog. Reichsbürger in den deutschen Medien und den Verfassungsschutzberichten der Länder – häufig wegen Gewaltverbrechen gegenüber Staatsbeamten – vermehrt präsent. Nicht zuletzt konnten sie Dank Aussagen des…

Strebermigranten

Biographie einer Migrantengeneration   Der autobiographische Roman „Wir Strebermigranten“ der 1983 geborenen Journalistin Emilia Smechowski ist ein Porträt der Generation von polnischen Migranten und ihrer Kinder und Westberlin, die in den 80er in die Bundesrepublik übersiedelten. Den (polnischen) Blick auf…

Albert Speer

Entlarvung des « edlen Nazis » Albert Speer   Der deutsche Architekt und stramme Nationalsozialist Albert Speer (1905-1981) schaffte es gleich zweimal, eine Karriere in seiner Heimat zu machen. Die erste führte den aufstrebenden Architekten, der bereits 1930 in die NSDAP eintrat,…

Die Verteidigung des Kanons.

Zurück zur Literatur   « Zurück zur Literatur » lautet der Titel des von Gerd Ueding (Literaturkritiker) und Jürgen Wertheimer (Professor für Neue Deutsche Literatur) herausgegebenen Sammelbandes. Zurück zur Literatur deutet auf das Anliegen der Autor*innen hin. Zurück ist hier im Sinne…

Casanova – Ein Libertin in Dresden

In meine Zeit in Paris fiel 2010 der Kauf des Originalmanuskriptes von Casanovas « Erinnerungen » durch den französischen Staat und die daran, mit viel Presserummel verbundene Ausstellung dessen. Mit viel pompös würdigte man jenen italienischen Libertin – wie man es ansonsten…